Torwarttraining für Kinder

Werbung

Torwarttraining für Kinder

Soll man spezielles Torwarttraining für Kinder anbieten, und wie sollte das aussehen? Gerade Trainerneulinge die oft in der F-Jugend, E Jugend und manchmal noch in der D Jugend starten, sind sich da unsicher und wissen nicht so recht wie sie die Torwartfrage und Torhüterausbildung im Kinderfußball handhaben sollen.

Hier muß man ganz klar sagen, ein spezielles Torhütertraining, möglicherweise noch losgelöst vom eigentlichen Mannschaftstraining macht auf keinen Fall Sinn und wäre absolut kontraproduktiv.

DVD Fussballtrainer Spezial: Torwarttraining – Basis Vol. 1 / Neue Fußballübungen im Fußballtraining (DVD)

Price: EUR 19,49

4.5 von 5 Sternen (4 customer reviews)

4 used & new available from EUR 19,49

Bei den Bambinis und F-Junioren steht die allgemeine technische und koordinative Schulung im Vordergrund. Die Kinder sollen für den Fußball begeistert und dazu motiviert werden diesem Sport möglichst lange treu zu bleiben.

Daher sollten im Fußballtraining für Kinder Geschicklichkeit am Ball, das kennenlernen und einsetzen von Basistechniken wie Schiessen, Passen, Dribbeln und kleine Finten oder auch die Reaktionsfähigkeit geübt werden.

Dies sieht auch die Ausbildungsrichtlinie des DFB so vor.

Du bist Torwart – du bist Stürmer

Eine Spezialisierung oder Festlegung auf bestimmte Positionen ist nicht produktiv und für die fußballerische Ausbildung der Kinder (von Kindern sprechen wir von der F Jugend bis in die D Jugend) nicht sinnvoll.
Kinder sollen alle Positionen kennenlernen und ausprobieren dürfen.
Wenn das bedeutet ihr wechselt auf einem Spielfest in jedem Spiel den Torwart, weil jeder mal ins Tor will, dann macht das.

Daher macht ein spezielles Torwarttraining für Kinder in diesem Alter auch noch keinen Sinn. Im Gegenteil, dadurch das möglichst viele Kinder früh Erfahrungen als Keeper sammeln könnnen, entwickeln sich auch früh die nötigen Eigenschaften eines Torhüters. Nicht jedes Kind ist dafür geeignet und bringt die koordinativen Fähigkeiten sowie den Mut mit sich in Schüsse oder Beine des Gegners zu werfen. Jeder Fehler kann über Sieg oder Niederlage entscheiden und auch wenn Ergebnisse im Kinderfußball noch nicht im Vordergrund stehen sollen, kann und will nicht jedes Kind diese Verantwortung tragen.

Ab der E-Jugend kann man dann beginnen die Kinder an die Position zu gewöhnen, wie auch langsam an andere Positionen wie Stürmer, Verteidiger usw.

Für das Torwarttraining für Kinder bedeutet das, auch dies ist allgemein zu halten und auf die Kinder angepasst. Ausserdem sollte es in eine Spielstunde für alle Kinder eingebaut sein.

Einfache Übungen für Torhüter

Ein sensationell einfacher Aufbau und ein Beispiel für eine Übung wäre Kinder pärchen- und leistungsweise einzuteilen. Jedes Paar bekommt ein Hütchenquadrat zugewiesen und ein Leibchen. Ziel ist es nun die Leibchen hin und her zu werfen. Wer das Leibchen fängt, bekommt einen Punkt, wer es fallen lässt bekommt keinen.
Schnell werden die Minis in diesem Torwarttraining für Kinder versuchen die Hütchen so zu werfen, daß sie auf den Boden fallen und der Kontrahent keine Punkte bekommt. Varianten wären zwei Hütchen gleichzeitig ins Spiel zu bringen, die Größen zu variieren usw.

Natürlich wollen die Torhüter von morgen auch mit richtigen Bällen ihr können zeigen. Eine einfache Übung zur Ballgewöhnung die schier unendlich variiert werden kann und so koordinativ immer fordernder wird ist, jedes Kind hat einen Ball (sollte es ohnehin immer und in jedem Training haben), wirft ihn nach oben und fängt ihn beidhändig, wirft ihn hoch und versucht ihn hinter dem Rücken zu fangen, wirft ihn, dreht sich, fängt ihn, wirft ihn, springt hoch und versucht ihn zu fangen usw.

Möglich wäre auch, das Kind spielt den Ball nach vorne, rennt los, überholt den Ball und nimmt ihn beidhändig wieder auf.

Wettspiele für das Torwarttraining

Bei uns kommt immer Hase und Jäger gut an. Das spielen wir allerdings immer mit Softbällen. Die Torwarttraining für Kinder Komponente ist hier, die Jäger verteilen sich in eimem Quadrat gemeinsam mit den Hasen. Der Jäger mit Ball in der Hand darf Hasen nur aus dem Stand abwerfen, die Hasen dürfen jedoch weiterhin laufen. Ist kein Hase in Reichweite, versucht der Jäger einen Pass zu einem anderen Jäger zu werfen. Dieser versucht den Ball zu fangen und dann entweder einen Hasen abzuwerfen, oder einen besser postierten Jäger anzuspielen. Wir spielen das auf Zeit und kehren danach die Rollen um. Wer am Ende die meisten Treffer landen konnte ist Sieger.

In eine ähnliche Richtung geht Völkerball. Dies ist allerdings schon etwas anspruchsvoller, aber genauso motivierend. Denn hier werfen sich Grenzwächter und Mitspieler Bälle zu die es zu fangen gilt, sowie es geschickten Kindern möglich ist Abwürfe durch Fangen des Balles zu umgehen. Auf diese Weise werden viele wichtige koordinative wie motorische Fähigkeiten geschult.

Kein Fußballtraining ohne Torschussübung
Torwarttraining für Kinder
Torwarttraining für Kinder*

Die obigen Beispiele für ein Torwarttraining für Kinder können beliebig abgeändert werden und sollen nur eine einfache Inspiration sein.
Kinder kommen ins Fußballtraining um Tore zu schiessen, daher sollten auch Übungen mit Torschußtraining zum Einsatz kommen.

Für eine große Gruppe eignet sich ein 2vs2vs2 auf ein Stangentor. In der Mitte ein Stangentor aufstellen, gehütet durch zwei Torhüter. Links und rechts davon zwei Spieler, jeder mit eigenem Ball, als Angreifer. Abwechselnd schiessen jetzt beide Stürmer auf das Tor und die Keeper versuchen die Bälle zu halten. Tore geben Punkte, gehaltene Bälle ebenfalls. Es bieten sich drei Runden an, um jedes Pärchen einmal als Torwart eingesetzt zu haben. Das ganze geht natürlich auch als 1vs1vs1 oder nur 1vs1.

Ihr seht eurer Fantasie sind im Torwarttraining für Kinder keine Grenzen gesetzt. So lange die Kinder Spaß haben und ihr das Training altersgerecht plant. Ruhig immer mal wieder eine solches Torwart Training einbauen. Nicht vergessen: Eine Spezialisierung schon in der F Jugend, E Jugend oder D Jugend ist unsinnig und kontraproduktiv, werden so wichtige Grundlagen vernachlässigt, die später kaum noch aufzuarbeiten sind und langfristig zum Dropout führen.

Buchtipp

Zum Abschluß noch einen Kleinen Buchtipp für euch:

Torhüter systematisch ausbilden* von Peter Greiber. Dieses Buch kann mit Fug und Recht als das neue Standardwerk für Torwarttraining betrachtet werden.

 

Thomas ist 37 Jahre alt und wächst als Trainer mit seiner Mannschaft. Wie früher als Kind, freut er sich Woche für Woche aufs Training. Nur wenn alle Kinder gelacht haben, hatten alle ein gutes Training.

Werbung

Über Thomas 9 Artikel
Thomas ist 37 Jahre alt und wächst als Trainer mit seiner Mannschaft. Wie früher als Kind, freut er sich Woche für Woche aufs Training. Nur wenn alle Kinder gelacht haben, hatten alle ein gutes Training.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*